Bild zur Schweizerischen Gesellschaft für Hotelkredit

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der |Schweizerischen Gesellschaft für Hotelkredit (AGB)

1. Anwendungsbereich
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die Beziehungen zwischen den Kundinnen und Kunden (nachfolgend "Kunden") und der Schweizerischen Gesellschaft für Hotelkredit (SGH). Sie gelten für den Zugriff auf die Website, für Daten in Online-Datenbanken sowie für Dienstleistungen und Softwaretools, welche die SGH auf ihrer Website dem Kunden anbietet oder dem Kunden auf einem Speichermedium zur Verfügung stellt.

 

Allfällige zwischen der SGH und dem Kunden separat und schriftlich getroffene Vereinbarungen gehen den AGB-Bestimmungen vor.


2. Nutzungsrechte

Soweit keine anderslautenden Lizenzbestimmungen zur Anwendung gelangen, darf der Kunde die ihm von der SGH zur Verfügung gestellten Informationen und Daten nur zum Selbstgebrauch nutzen. Eine Publikation ist nur nach vorgängiger schriftlicher Zustimmung der SGH zulässig.


3. Vergütung und Zahlungsbedingungen

3.1 Rechnungsstellung / Vorauszahlung

Die Einzelheiten der Rechnungsstellung für die durch den Kunden beanspruchten Leistungen ergeben sich aus den Leistungsbeschreibungen und den Preislisten.


3.2 Zahlungsbedingungen

Die Rechnung ist bis zu dem auf der Rechnung angegebenen Verfalldatum zu begleichen. Einwände gegen die Rechnung sind bis zu diesem Datum geltend zu machen, ansonsten diese als genehmigt gilt.


3.3 Verrechnung

Eine Verrechnung von eigenen Forderungen des Kunden mit Forderungen der SGH ist nur mit schriftlicher Zustimmung der SGH zulässig.


4. Datenschutz

Der Kunde ist sich bewusst, dass die SGH sämtliche Daten, welche für die Leistungserbringung und die Rechnungsstellung notwendig sind, speichert. Die SGH hält sich bei der Bearbeitung dieser Daten an die Bestimmungen des Eidgenössischen Datenschutzgesetzes. Sie ist berechtigt, diese Daten auch für ihre eigenen Marketingzwecke einzusetzen.


5. Geistiges Eigentum

Alle Rechte am geistigen Eigentum bezüglich der Dienstleistungen, Informationen, Daten und Datenbanken der SGH verbleiben, auch nach der Vertragsdauer, bei der SGH.


6. Haftung

Die SGH steht dem Kunden gegenüber für die sorgfältige und vertragsgemässe Erfüllung ihrer Leistungen ein. Sie haftet dabei für absichtlich oder grobfahrlässig verschuldete direkte Schäden. Jede weitere Haftung, insbesondere auch für indirekte oder Folgeschäden (wie z.B. Links auf Homepage, entgangener Gewinn, Datenverlust, Betriebsunterbrechungen etc.), wird ausgeschlossen.


7. Schlussbestimmungen

Änderungen und Ergänzungen der vorliegenden AGB können durch die SGH jederzeit vorgenommen werden. Sie werden dem Kunden in geeigneter Weise bekanntgegeben und gelten als genehmigt, sofern der Kunde dagegen nicht innert Monatsfrist schriftlich protestiert.

Die Anfechtbarkeit oder Unverbindlichkeit eines Teils dieser AGB stellt die Gültigkeit und Anwendbarkeit der übrigen Bestimmungen nicht in Frage.


8. Gerichtsstand und anwendbares Recht

Für allfällige Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und der SGH sind die ordentlichen Gerichte am Sitz der SGH ausschliesslich zuständig.

Es gelangt schweizerisches Recht zur Anwendung, unter Ausschluss des Übereineinkommens der Vereinten Nationen über den internationalen Warenkauf vom 11. April 1980.


Copyright by SGH, März 2011