Bild zur Schweizerischen Gesellschaft für Hotelkredit

Tourismusbericht Bundesrat und SGH-Evaluation

27. 06. 2013

Der Bundesrat legt ein Massnahmenpaket zur Weiterentwicklung der bewährten Tourismuspolitik des Bundes vor. Ziel ist es, die Tourismuswirtschaft beim Überwinden der bestehenden strukturellen Herausforderungen zu unterstützen. Gleichzeitig sollen die Auswirkungen der Zweitwohnungsinitiative abgefedert werden. Konkret will der Bundesrat die Beherbergungsförderung des Bundes optimieren und den Schweizer Tourismus zeitlich befristet mit einem Impulsprogramm 2016-2019 verstärkt unterstützen.

 

Der Bundesrat will erstens die Beherbergungsförderung optimieren. Die teilweise veralteten Vollzugsbestimmungen der Schweizerischen Gesellschaft für Hotelkredit (SGH) sollen modernisiert und die Abstimmung zwischen der SGH und der Neuen Regionalpolitik (NRP) verbessert werden. Im Zusammenhang mit der Zweitwohnungsinitiative will der Bundesrat im Weiteren den finanziellen Spielraum der SGH vergrössern, insbesondere soll das vom Parlament 2011 bewilligte und auf Ende 2015 befristete Zusatzdarlehen von 100 Mio. Franken bis Ende 2019 verlängert werden. Diese vorsorgliche Massnahme soll begünstigen, dass in der Beherbergungswirtschaft weiterhin genügend investiert wird.

 

Die Schweizerische Gesellschaft für Hotelkredit SGH ist auf dem richtigen Weg. In der Periode 2007-12 baute die SGH ihr Finanzierungsvolumen von 98 Millionen auf 135 Millionen Franken aus. Ab 2008 wuchs das Volumen mit durchschnittlich 8.5% pro Jahr. Sie hat damit ein jährliches reales Investitionsvolumen von rund 139 Millionen Franken mitfinanzieren können. Die SGH hat ihren Auftrag der Förderung und Finanzierung von wirtschaftlich zukunftsfähigen Beherbergungsbetrieben in der Evaluationsperiode 2007-12 erfüllt. In der Evaluationsperiode 2007-12 hat die SGH ihre internen Arbeitsabläufe gestrafft. Sie konnte damit die jährlichen Personal- und Betriebskosten um rund 1 Million Franken senken. Die Einsparungen sind in Form reduzierter Zinssätze an die geförderten Betriebe weitergegeben worden. Die SGH hat damit einen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit der Beherbergungswirtschaft in den Fremdenverkehrsgebieten geleistet.

Medienmitteilung, Bundesrat, 27.06.2013. Tourismus: Beherbergungsförderung optimieren und Impulsprogramm 2016-2019

Bericht über die strukturelle Situation des Schweizer Tourismus und die künftige Tourismusstrategie des Bundesrates

Evaluation der SGH für die Periode von 2007 bis 2012

Prüfung Aufbau Tourismusbank in der Schweiz nach österreichischem Vorbild